Kleine Anfrage: Aufarbeitung des Falles des Todes eines kleinen Mädchens in einer Jugendhilfeeinrichtung

Im September letzten Jahres starb ein kleines Mädchen in einer Jugendhilfeeinrichtung des Jugendamts Neukölln. Die Senatorin forderte eine lückenlose Aufklärung des Falls, allerdings ist bis heute kein detaillierter Bericht vorgelegt worden.

Deshalb frage ich den Senat jetzt, welche Ergebnisse erzielt und welche Konsequenzen aus der Fallanalyse gezogen wurden. Die genauen Fragen sind hier als PDF zu finden oder auch hier:

1. Nach dem Tod eines sieben Monate alten Mädchens, dass in einer Jugendhilfeeinrichtung lebte, forderte die Senatorin für Jugend eine lückenlose Aufklärung des Falles, unter Beteiligung der Einrichtungsaufsicht des Landesjugendamtes und des fallführenden Jugendamtes Neukölln, welche Ergebnisse wurden bisher erzielt und wann wird dem Abgeordnetenhaus endlich ein detaillierter Bericht vorgelegt?
2. Welche ebenfalls von der zuständigen Senatorin öffentlich geforderten Konsequenzen wurden aus der Fallanalyse konkret gezogen und umgesetzt?
3. Wenn noch kein umfassender Bericht vorliegt, welche Gründe haben im einzelnen dazu geführt, dass noch kein Bericht vorliegt?
4. Wenn noch kein umfassender Bericht vorliegt, hält die zuständige Senatsjugendverwaltung das Verstreichen von 8 Monaten für einen adäquaten Zeitraum für die Aufarbeitung derartiger Fälle, wenn selbst Polizei und Justiz schon längst den Sachverhalt aufgeklärt haben?

Sobald eine Antwort des Senats vorliegt, werde ich es bekannt geben.

Verwandte Artikel