Demografischer Wandel

Noch unter dem alten Senat wurde im Jahre 2009 ein Demografiebericht veröffentlicht. Dieser ergab, dass die größte Herausforderung in den nächsten 20 Jahren nicht eine wachsende Bevölkerung ist (diese wächst nur minimal, wenn überhaupt), sondern eine wachsende soziale Kluft und vor allem wird die Berliner Bevölkerung älter, da viele jüngere aufgrund der besserer Arbeitsmarktbedingungen in andere Regionen ziehen werden.

Vor diesem Grund wurde schon 2009 (!) angekündigt, auf diese Herausforderungen mit einer entsprechenden Strategie zu reagieren. Hier sollte etwa ” “ausgewählte thematische Aspekte“ von den Senatsverwaltungen “vertieft” werden, Werkstattgespräche oder auch eine “Demografiekonferenz” durchgeführt werden. Welche institutionellen Strukturen sich der alte Senat ausgedacht, kann sehr schön an diesem Schaubild sehen:

Wie die Strategie des neuen Senats aussieht, ist bisher völlig im Dunkeln geblieben. Was ist mit den Werkstattgesprächen, der Demografiekonferenz, den angekündigten Fachdialogen zwischen den verschiedenen beteiligten Verwaltungen auf Bezirks- und Landesebene. Ist das Thema wirklich “Chefsache” oder schon in Vergessenheit geraten? Siehe hierzu meine Kleine Anfrage.

Verwandte Artikel