Pressemitteilung – Kinderschützer nicht wegsparen

Marianne Burkert-Eulitz, Sprecherin für Familie, Jugend und Kinder, sagt zur Demonstration der MitarbeiterInnen der regionalen sozialen Dienste:

Der Kinderschutz in Berlin ist in einzelnen Fällen aufgrund der Arbeitsbelastung der SozialarbeiterInnen immer wieder gefährdet. Dagegen haben heute MitarbeiterInnen der Regionalen Sozialen Dienste der Berliner Jugendämter unter dem Motto „Kinderschutz braucht Kinderschützer“ vor dem Gebäude der Jugendverwaltung demonstriert. Die Zustände in den Berliner Jugendämtern sind verantwortungslos gegenüber den SozialarbeiterInnen und den Berliner Kindern, Jugendlichen und ihren Familien.

Wir unterstützen die Forderungen der SozialarbeiterInnen. Die BezirksjugendstadträtInnen, denen der Protest heute vorgetragen wird, sind zwar formal zuständig für die Personalausstattung ihrer Ämter. Eigentlich müsste sich der Protest aber gegen die Personalpolitik des Berliner Senats richten, der ohne Rücksicht auf die jeweiligen Aufgaben in den Bezirken das Personal zusammenspart.

Berlin muss weg von betonierten Personaleinsparungszahlen und hin zu einer aufgabengerechten Personalausstattung!

Verwandte Artikel